Kontakt

Rufen Sie uns einfach an!

Telefon 0 68 51 – 93 97 90

Wir beraten Sie gerne!

Geschäftszeiten: 8.00 bis 16.00 Uhr

Oder schreiben Sie eine E-Mail: b.morsch@pflegedienst-schaumberg.de

 
Entlastung der Pfegeperson  

Ab 01.01.2013 tritt das Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) mit folgenden Änderungen in Kraft:

Bis auf Bundesebene ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff unter Berücksichtigung demenziell veränderter Menschen entwickelt wird, erhalten mit dieser Reform übergangsweise nur Pflegebedürftige mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz, die nach § 45b SGB XI
von der Pflegekasse anerkannt wurden, erhöhte Pflegesach- und Pflegegeldleistungen.
 
Demenziell erkrankte Menschen erhalten mehr Leistungen und mit der häuslichen Betreuung auch zielgenauere Leistungen aus der Pflegeversicherung.  Zusätzlich zum heutigen Betreuungsbetrag werden für demenziell Erkrankte in häuslicher Umgebung zum 1. Januar 2013 Pflegegeld und Pflegesachleistungen erhöht.
 
Außerdem  kommen Leistungen mit der Bezeichnung „häusliche Betreuung“  hinzu. Darunter können verschiedene Hilfen bei der Alltagsgestaltung fallen, zum Beispiel Spazierengehen oder Vorlesen. Das ist insbesondere für die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Angehörigen eine große Erleichterung.
 
 
Leistungsverbesserungen für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz nach § 45b SGB XI
 
Geldleistungsbeträge                               Kombi- oder Sachleistungsbeträge
Pflegestufe 0   120 €                                   Pflegestufe 0      225 €
Pflegestufe I    305 € (bisher: 235 €)           Pflegestufe I       665 € (bisher: 450 €)
Pflegestufe II   525 € (bisher: 440 €)           Pflegestufe II    1.250 € (bisher: 1.100 €)
Pflegestufe III  700 €                                   Pflegestufe III   1.550 €
 
Weitere Infos zum Thema »Entlastung der Pflegeperson«